Presse - Niederdeutscher Bühnenbund Schleswig-Holstein e. V.

Direkt zum Seiteninhalt
Zum Auftakt der 28. Niederdeutschen Theatertage im Freilichtmuseum Molfsee wurde am 12. Juni 2019 der 3. Konrad-Hansen-Autorenpreis des Niederdeutschen Bühnenbundes SH e.V. verliehen. Preisträgerin ist in diesem Jahr die Autorin Renate Wedemeyer. Ausgezeichnet wurde sie für ihren Beitrag Dat lütte Huus in`n Snee. Jury-Vorsitzender Prof. Willy Diercks nannte Wedemeyers Stück in seiner Laudatio „eine moderne problemgeladene Gesellschaftskomödie mit Tiefgang“, handwerklich perfekt gestaltet. Renate Wedemeyer ist bereits zum zweiten Mal Preisträgerin des Konrad-Hansen-Preises, 2014 erhielt sie den 2. Platz für ihr Stück „Fiefuntwintig Johr“.
 
 
Preisträger 2019 in der Kategorie Jugendstücke ist erstmals Hans Hinrich Kahrs, dessen Drama Hungern un freten laut Jury ebenfalls einstimmig und mit großer Überzeugung ausgewählt worden sei; es überzeuge sprachlich, technisch und handwerklich. Das Stück beschäftigt sich mit einem jugendaktuellen Inhalt, indem es die Überwindung einer pathologischen Essstörung seiner Protagonistin thematisiert. Laut Jury-Entscheid spreche Hungern un freten vor allem junge Menschen an und könne diese dadurch für das Niederdeutsche Theater interessieren.
 
 
Der Niederdeutsche Bühnenbund Schleswig-Holstein gratuliert beiden Preisträgern herzlich!
 
 
Fotounterschrift:
 
v.l.n.r.: Schirmherr der Niederdeutschen Theatertage und Laudator: Landtagspräsident Klaus Schlie, Preisträgerin Renate Wedemeyer, Preisträger Hans-Hinrich-Kahrs, Vorsitzende des NBB Gesa Retzlaff; © Michael Ermel
Zurück zum Seiteninhalt